Die neueste Boni, Promotionen und Branchen-News

Eine der verwirrendsten Konzepte der Blackjack Strategie ist die Idee, dass Sie niemals 10er splitten sollten.

Die Logik hinter dem Nicht-Splitten der Zehner ist, dass Sie bereits ein großartiges Blatt besitzen und dieses nicht aufgeben sollten, um zweimal zu gewinnen.

Viele Spieler mögen es, Ihr Glück beim Splitten von 10ern zu versuchen, weil es Ihnen die Möglichkeit gibt, mit zwei Blättern zu gewinnen – besonders dann, wenn der Dealer eine schwache erste Karte zwischen 4 und 6 hat.

Neben dem Umstand, dass der Dealer eine schwache Karte hat, sollte der Spieler zumindest eines von den Blättern gewinnen, selbst wenn es schlecht läuft. Aber die einfache Logik vermag nicht immer die Zahlen zu schlagen, wenn alles gesagt und getan ist.

Stand versus Splitten von Zehnern
Sie machen einen guten Blackjack Einsatz, um den Dealer zu schlagen, wenn Sie zwei Zehner behalten, ganz egal, was die erste Karte des Dealers sein mag.

Wenn der Dealer einen Wert zwischen 4 und 6 hat, dann ist die Chance, dass Sie den Dealer auch wirklich schlagen, wenn Sie mit den Zehnern auf Stand bleiben bei rund 85%.

Wenn Sie die 10er Splitten, dann sinken die Chancen, den Dealer zu schlagen auf etwa 65% (pro Blatt).

Die Prozentsätze zeigen es ganz offensichtlich, dass das Splitten Ihre Gewinnchancen deutlich verringert, aber die wichtige Frage ist eigentlich, ob dies auch Ihren Profit senkt.

Sie müssen immer noch mit bedenken, dass Sie bei einer 65% Gewinnchance immer noch die Möglichkeit haben Ihren Einsatz zu verdoppeln.

Also lassen Sie uns einen kurzen Blick darauf werfen, ob das Doppeln oder nicht mit 10ern Ihre Gewinne verringern wird, zusätzlich zur Gewinnrate.

Profite messen
In unserem Beispiel für Splitten versus Stand, werden wir ein 100-Blatt Beispiel verwenden, um zu bestimmen, was profitabler ist.

Nimmt man ein Gewinn- und ein Verlust-Blatt aus der Gleichung heraus, dann gewinnen Sie 2$, wenn Sie die Zehner in 65% (130%) der Fälle, und Sie verlieren 2$, wenn Sie die Zehner splitten, in 35% (70%) der Fälle.

Stellt man jetzt ein paar kurze mathematischen Überlegungen an (130$ – 70$), erkennt man, dass bei 100 gespielten Blättern der Profit bei 60$ (60 Cent pro Hand) liegt, wenn man ein Zehnerpaar splittet.

Demgegenüber ist es eindeutig, dass ein Stand bei 10ern viel profitabler am Ende ist, wenn man mit einbezieht, dass man 70 Cents (85$-15$) pro Blatt macht.

Deshalb sollten Sie nächstes Mal darüber nachzudenken, ob Sie dem Dealer sagen, dass Sie die Zehner splitten möchten.

Archiv
Förderung Kalender
August 2020
M T W T F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31EC